Semester Kleines Unikino - Wintersemester 2009-2010

Filmarchiv

Das Leben des Brian

Filmplakat zu Life of Brian
16.02.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Das Leben des Brian (Originaltitel: Monty Python’s Life of Brian) ist eine Komödie der britischen Komikergruppe Monty Python aus dem Jahr 1979. Der naive und unauffällige Brian, zur gleichen Zeit wie Jesus geboren, wird durch Missverständnisse unfreiwillig als Messias verehrt. Weil er sich gegen die römischen Besatzer engagiert, findet er schließlich in einer Massenkreuzigung sein sinnloses Ende.

Die Satire zielt auf absurden Dogmatismus religiöser und politischer Gruppen. Insbesondere christliche, aber auch jüdische Vereinigungen reagierten mit scharfen Protesten auf die Veröffentlichung. Die folgenden Aufführungsboykotte und -verbote in Ländern wie den USA, Großbritannien oder Norwegen fachten die Kontroverse um Meinungsfreiheit und Blasphemie weiter an.

Weiterlesen...


Nausicaä aus dem Tal der Winde

DVD-Cover von Nausicaä
23.02.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Das erste und eines der beliebtesten Werke des bekannten „Studio Ghibli” (Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland,…), das eigentlich noch ein Jahr vor der eigentichen Gründung des Studios im Jahr 1985 produziert wurde und dessen Erfolg diese Gründung überhaupt erst ermöglichte. Es darf guten Gewissens als Meilenstein in der Geschichte des Animes bezeichnet werden.

Die Story: In einer postapokalyptischen Zukunft ist ein Großteil der Erde vom „Meer der Fäulnis“ bedeckt, einem riesigen, giftigen Pilzwald, der sich ständig ausdehnt und auch die letzten, von den wenigen noch lebenden Menschen bewohnten Landstriche zu überwuchern droht. Die meisten Menschen betrachten den Wald und die in ihm lebenden Rieseninsekten als Todfeinde.

Weiterlesen...


Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat

Filmplakat zu Operation Walküre
02.03.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Die auf historischen Gegebenheiten basierende Geschichte eines militärischen Widerstands erzählt den gescheiterten Versuch, Adolf Hitler, den Führer des nationalsozialistischen Deutschlands zu töten und einen Staatsstreich durchzuführen.

Der Film zeigt die Entwicklung des Wehrmachtsoffiziers Claus Schenk Graf von Stauffenberg und anderer Mitverschwörer gegen Adolf Hitler, vom Frontsoldaten in Afrika bis zu seiner Exekution nach dem gescheiterten Attentat vom 20. Juli 1944. Dabei werden sowohl die Beweggründe der großen Teils aus dem Offizierskorps stammenden Verschwörer aufgezeigt, wie auch die Schwierigkeiten der praktischen Umsetzung des geplanten Attentats und der nachfolgenden „Operation Walküre“.

Weiterlesen...


Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche

Filmplakat zu Corpse Bride
09.03.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche ist ein US-amerikanischer Stop-Motion-Film von Tim Burton und Mike Johnson aus dem Jahre 2005. Der Film beruht auf einer alten russischen Sage: Ein junger Mann übt für seine Hochzeit und verspricht dabei aus Versehen einer Leichenbraut die Ehe.

Weiterlesen...


We feed the World – Essen Global

Filmplakat zu We Feed the World
16.03.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Tag für Tag wird in Wien genau so viel Brot vernichtet wie Graz verbraucht. Auf rund 350.000 Hektar vor allem in Lateinamerika werden Sojabohnen für die österreichische Viehwirtschaft angebaut, daneben hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Jede Europäerin und jeder Europäer essen jährlich zehn Kilogramm künstlich bewässertes Treibhausgemüse aus Südspanien, wo deswegen die Wasserreserven knapp werden. Mit „We feed the world“ hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, Brasilien und zurück nach Österreich geführt. Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.

Weiterlesen...


The New World

Filmplakat zu The New World
23.03.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Nachdem erst vor kurzem der Film Avatar seinen großen Erfolg in den Kinos feierte und sich, wie böse Zungen behaupten, vom Pocahontas-Märchen inspirieren ließ, erlauben wir uns einen anderen – weniger epischen – Blick auf diese Legende.

The New World ist ein Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs Terrence Malick aus dem Jahr 2005.

Der Abenteuerfilm basiert auf einem Original-Drehbuch Malicks, bei dem er sich von der bekannten Legende um das Indianermädchen Pocahontas inspirieren ließ. Die Hauptrollen spielten Q’orianka Kilcher und Colin Farrell. Der Film wurde unter anderem vom Filmstudio New Line Cinema produziert und startete offiziell am 25. Dezember 2005 in den USA. Der deutsche Kinostart war am 2. März 2006.

Weiterlesen...


Tron

Filmplakat zu Tron
30.03.2010 - 20:00 - Kleiner Physiksaal f342

Da in voraussichtlich nun weniger als einem Jahr Disney einen zweiten Teil dieses Kult-Films in die Kinos bringt, wird es höchste Zeit, sich das Original ins Gedächtnis zu rufen. Ein Film, der bereits zu Zeiten unserer Kindheit albern und veraltet war. Ein riesiger kutureller Schatz der die Vorstellungen vergangener Jahrzehnte über eine viel zu schnell wandelnde Technologie illustriert.

Weiterlesen...